Wer ist online
Wir haben 13 Gäste online
Besucher
Counter-Overflow115223
Vielen Dank!

7. Okoberfest

15.10.2016

Noch
Anmeldung



 
alt
 

Auch in diesem Jahr stellte der Löschzug Lohmar wieder einen Maibaum. Seit 2009 gibt es zwar keinen öffentlichen Tanz in den Mai mehr beim Löschzug Lohmar, dennoch wird jedes Jahr in internen Kreisen ein Maibaum gestellt.

So versammelten sich rund 50 Mitglieder vom Löschzug Lohmar und dessen Förderverein zum stellen eines Maibaums. Auch wenn es heisst im Schaltjahr sollen die Frauen den Baum stellen, mussten leider doch die Männer wieder ran um den über 20 Meter großen Baum zu stellen. Anschließend wurde eine "Baumwache" bis in die Morgenstunden gehalten. Der Förderverein unterstützte dies mit reichlich Verpflegung unter anderem vom Grill und gekühlten Getränken. Am Lagerfeuer gab es auch noch Marshmallows und Stockbrot für Klein und Groß.

Gemütlich verbrachte man die Nacht am Lagerfeuer, erzählte sich reichlich Geschichten, bis um 7 Uhr morgens der letzte der Baumwache beendete.

alt

altalt

alt

altalt

 

Aktualisiert (Mittwoch, 04. Mai 2016 um 07:41 Uhr)

 

Ende April war es geschafft - nach 80 Stunden Lernen endete für den "Nachwuchs" der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lohmar der Grundlehrgang mit der Prüfung.

Zwei Monate lang schulten die rund 20 Ausbilder unter der Leitung von Brandinspektor Sven Ziaja die angehenden ehrenamtlichen Feuerwehrleute im Alter von 16 bis 35 Jahren im Thema Brandbekämpfung.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben den Lehrgang bestanden, allerdings konnten nur zwei direkt zur Feuerwehrfrau/-mann befördert werden. Die anderen werden mit Erreichen des 18. Lebensjahres befördert beziehungsweise müssen im kommenden Jahr noch den Teil "technische Hilfeleistung" erfolgreich absolvieren.

Übrigens: von den 20 Teilnehmern waren drei weiblich und vier waren Quereinsteiger, die nicht aus der Jugendfeuerwehr kamen. Einer dieser Quereinsteiger ist erst seit zwei Jahren in Deutschland und musste neben der deutschen Sprache noch die feuerwehrspezifischen Fachbegriffe lernen.

Text und Bilder: Freiwillige Feuerwehr Lohmar

alt

altalt

Aktualisiert (Mittwoch, 04. Mai 2016 um 06:50 Uhr)

 

Auch dieses Jahr findet wieder unser Oktoberfest statt. Die heiß begehrten Karten könnn Sie ab den 14.08. beim Vorstand ordern. Idealerweise per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . Natürlich können Sie sich wie gewohnt auch bei den Mitgliedern des Löschzug Lohmar melden, aber auch hier gilt, der Vorstand nimmt erst ab den 14.08. Kartenbestellungen an.

Wir Freuen uns auf Ihre Besuch

 

Aktualisiert (Mittwoch, 06. April 2016 um 11:34 Uhr)

 

Eine Information der Stadtverwaltung:

Ehrenamt des Monats April: Olaf Giese

Im April ehrt die Stadt Lohmar Olaf Giese und zeichnet ihn für seine Leistungen und Verdienste zum „Ehrenamt des Monats“ aus.

„Die Gleichaltrigen bei den KAZI-Funken Rut-Wiess Lohmar haben mich so aufgenommen, wie ich bin“, erzählt der Ehrenamtliche. Olaf Giese ist seit seiner Geburt körperbehindert.

Das hinderte ihn nie daran, sich im Lohmarer Vereinsleben zu engagieren: Neben den KAZI-Funken ist er auch beim Ernteverein Donrath, der Freiwilligen Feuerwehr Lohmar, dem Ääzebär-Verein und im Vereinskomitee Lohmar ehrenamtlich aktiv. Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit zeichnen Olaf Giese aus“, lobt ihn Bernd Palm, Ehrenvorsitzender des Vereinskomitees Lohmar.

Ausgezeichnet mit dem Ehrenorden des Lohmarer Karnevals, der „goldenen Lühmerer Muhr“, der für besondere Verdienste im Karneval vergeben wird, ist der Junggeselle in der fünften Jahreszeit immer im Einsatz: Seit 1985 ist er bei den KAZI-Funken dabei, unterstützte den Karnevalsverein ein Jahr als Fahnenträger und diente rund sechs Jahre lang während der Session als Offizier.


alt Viele Jahre leistete er beim Rosenmontagszug wertvolle Arbeit: Bei der Koordinierung und Aufstellung der Karnevalsgruppen und als Zugbegleitung.

Das heimatliche Brauchtum zu fördern, ist Olaf Giese wichtig. Seit 2008 ist er Karnevals-dienstag mit der Ääzebär-Truppe in Lohmar unterwegs und sammelt Spenden, die einem gemeinnützigen Zweck übergeben werden.

Darüber hinaus wurde er im Ernteverein Donrath 1985/86 Jugendwart im Vorstand und ist bis heute dem jährlichen Erntezug als Begleitung in den Traditionsfiguren des Wasserträgers und Sämannes treu.

Seit 1980 spendet er regelmäßig zugunsten kranker und verletzter Menschen Blut und wurde für seine 100. Blutspende vom Deutschen Roten Kreuz geehrt.

1977 bis 2013 war Olaf Giese in der Freiwilligen Feuerwehr Lohmar aktiv und wurde dann in die Ehrenabteilung der Feuerwehr übernommen. Der Innenminister NRW würdigte seine Verdienste 2012 mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.

Kontakt: Stadt Lohmar, Haupt- und Rechtsamt, Nathalie Eischeid, Tel.: 02246 15-125, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

alt


 

Aktualisiert (Mittwoch, 30. März 2016 um 11:48 Uhr)

 

Eine Pressemitteilung der Stadt Lohmar:

Im Rhein-Sieg-Kreis werden am Samstag, 2. April, zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr die Warnsirenen heulen. Der Rhein-Sieg-Kreis führt zusammen mit den Städten Bonn, Köln, Wesseling, Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis einen Probealarm für die Warnsirenen durch.

Die Übung dient zum einen der Prüfung, ob alle Warnsirenen einwandfrei funktionieren. Zum anderen soll die Bevölkerung an die Bedeutung der üblichen Sirenen-Signale erinnert werden.

Zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr werden im gesamten Kreisgebiet mehr als 300 Sirenen das folgende Signal abgeben:

alt

Beim Sirenensignal „Warnung“ sind im Ernstfall folgende Maßnahmen vorzunehmen:

  • Geschlossene Räume aufsuchen,
  • Fenster und Türen schließen,
  • Radio einschalten und auf Durchsagen achten, z. B. von Radio Bonn/Rhein-Sieg und WDR2, auf eventuelle Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr oder Polizei achten,
  • Notrufnummern 110 und 112 nur in Notfällen anrufen.

Da es sich am 2. April nur um einen Probealarm handelt, sind diese Vorsichtsmaßnahmen an diesem Tag natürlich nicht erforderlich.

Beim Probealarm der Warnsirenen wird auch die Radio-Direkt-Durchsagemöglichkeit in das Programm von Radio Bonn/Rhein-Sieg getestet, das heißt, das Radio-Programm wird im genannten Zeitbereich unterbrochen und es erfolgen Informationsdurchsagen durch die Feuerwehr.

Informationen können auch im Internet unter www.rhein-sieg-kreis.de abgerufen werden.

Kontakt: Stadt Lohmar, Ordnungsamt, Manuela Schörghofer, Tel: 02246 15-217, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

Folgendes sirenensignal beudetet ein Einsatz für die Feuerwehr:

alt